Buddha ist, wer trotzdem lacht

Wer A wie Achtsamkeit sagt, kann auch B wie Buddha sagen, meint Karin Burschik und präsentiert Ihnen hier die Essenz des Buddhismus.
Genauso witzig wie tiefgründig klärt sie Fragen wie: Was war der Buddha für ein Typ? Was genau lehrte er über das Leid und wie man sich davon befreit? Und warum ist der buddhistische Weg mit Lachen gepflastert?
Erkennen auch Sie: Humor passt zur Erleuchtung wie die Faust in ein Pflegebad aus Sheabutter, Rosenöl und Eierlikör.

Pressestimmen

Das Buch ist ein prächtiges Pointen-Feuerwerk. Das sowieso. Aber darüber hinaus gelingt es Ihnen auf spielerische und amüsante Weise, Buddhas tiefe Einsichten aus den spirituellen Himalayahöhen und aus der Welt von vorvorgestern in die Niederungen des heutigen Alltags zu transportieren, ohne die Weisheiten des "Aufgewachten" zu verflachen. Das ist hohe Kunst. Gratulation.
Gerne dürfen Sie die Zeilen zitieren, wann und wo Sie wollen. Ihr Buch verdient Bestseller-Verbreitung. Ich habe nicht wenige Bücher über Buddhismus, aber keines ist so lustig und treffsicher.
Ernst Stürmer, Journalist, Fotoreporter und Autor von zahlreichen Sachbüchern, 23. 12. 2016.

Dass der buddhistische Weg mit Lachen gepflastert ist, kann niemand so witzig wie tiefgründig darlegen wie diese Autorin. Vielen wird sie noch von Lachyoga-Kongressen als eine brillante Rednerin in Erinnerung sein. So ist das Buch auch! Mit Burschik-osem Humor und viel Liebe erklärt sie uns den Reichtum und die Weisheit des Buddhismus. Sie vereinfacht ungeniert und bringt auf den Punkt, was mancher dicke Wälzer nicht vermag. Lachyoga wird immer wieder erwähnt. Erleuchtologie vom Allerfeinsten! Am besten gleich bestellen! Echt jetzt.
Gabriela Leppelt-Remmel in den Laughlights August.

Wissensvermittlung mit Humor – das ist das Markenzeichen von Karin Burschik als Autorin, Achtsamkeitslehrerin und Keynote Speakerin auf Lachyoga-Kongressen. Dies zeigt sich auch im neuen Buch der Rösrather Autorin: „Buddha ist, wer trotzdem lacht“, ein Lach- und Sachbuch über die Hintergründe von „Achtsamkeit“.
Immer mehr Menschen begeistern sich für buddhistische Übungen und wollen mehr darüber wissen. Mehr über den Buddha und seinen Weg zum Glück. Mehr über seine Lehren und Schulen, wie Zen, Vipassana und den tibetischen Buddhismus. Auskunft hierüber gibt Karin Burschik in ihrem zwölften Buch.
Bergisches Handelsblatt vom 10. 8. 2016.

Inhaltsverzeichnis

Einführung

1. Buddhas Geistesblitz
1.1 Paradoxien im Leben Buddhas
1.2 Shit happens
1.3 In Morpheus unseligen Armen

2. Der buddhistische Weg
2.1 Erbsen- und Linsenzählerei
2.2 Die Insel der Seligen
2.3 Alle Achtung

3. Die buddhistischen Schulen
3.1 Buddha-Brot mit Askäse
3.2 Die Arche Buddha
3.3 Der Buddhiamant

Fröhliche Buddha-Fahrt

Leseprobe

Hier zum kostenlosen Download [116 KB] .